PEACE RUN

Switzerland

Peace Run in der Schweiz

Am Freitag, den 17.6.2022 hatte das Furttal, Neuenhof, Baden und Wettingen die Möglichkeit, am Peace Run teilzunehmen. Die Staffel mit Läufern aus der Schweiz, Deutschland, Tschechien, Moldawien, Lettland, Bulgarien, Rumänien, Kasachstan und der Ukraine machte Station in der Sekundarschule Otelfingen, der Schule Neuenhof und der Schule Rotfluh, wo sie von den Schülern enthusiastisch begrüsst wurde.

Ein herzliches Dankeschön an die engagierten Lehrerinnen und Lehrer, die ihren Schülern dieses einmalige Erlebnis ermöglichten. Inspiriert von ihrer Mathelehrerin lief in Otelfingen ein Teil der Matheklassen in voller Montur mit der Friedensfackel durch den ganzen Ort. In Neuenhof hatten die Kinder mit ihrem Lehrer bereits im März für Kinder in der Ukraine Friedensbilder gemalt. Nun überraschten sie die Läuferinnen und Läufer mit einem Friedenslied. Auch in der Schule Rotfluh, wo die Friedensstaffel vom Schulpräsidenten und Schulleiter begrüsst wurde, hatten die Schulkinder ein Friedenslied vorbereitet, das sie selber mit Gitarre begleiteten. Einige der Läuferinnen und Läufer wischten sich danach verstohlen die Augen, so wurden sie von der Musik berührt. 

Grussbotschaften für die Läufer hatten dann auch der Stadtpräsiden von Baden, Markus Schneider, Dänikons Gemeindepräsident José Torche und der scheidende Gemeindepräsident von Regensdorf, Max Walter parat. José Torche war gut trainiert im Läuferoutfit gekommen und lief einige Kilometer mit der Friedensfackel mit. Auch Max Walter liess es sich nicht nehmen, mit der Fackel zu laufen und lud die Läufer anschliessend auf einen erfrischenden Drink ein. Bei diesem heissen Wetter wurde die Einladung dankbar angenommen. An jeder Station, wo der Peace Run anhielt, wurde die Fackel von Hand zu Hand weitergereicht und jede Fackelträgerin und jeder Fackelträger sandte einen lauten oder leisen Friedensgruss in die Welt - derzeit wohl vor allem in Richtung Ukraine und Russland. Zeitgleich ist eine Friedensstaffel an der Donau unterwegs, die von Mai bis Juli von der Quelle in Deutschland aus bis nach Moldawien an die ukrainische Grenze läuft.

Aber nicht nur Menschen nahmen am Friedenslauf teil. In Würenlos besuchte der Friedenslauf den Pferdehof in der Otelfinger Strasse und die Friedensfackel wurde von einer Reiterin auch hoch zu Ross befördert. Ein herzliches Dankeschön an die Firmen WaveSafe in Wettingen und die Firma Soyana in Schlieren, die den Läufern das vegetarische Mittag- sowie Abendessen sponserten. Für alle Beteiligten war es ein erfüllendes Erlebnis, die Friedackel zu halten oder einige Meter oder Kilometer weit zu tragen. Die Fackel wurde nicht nur von Hand zu Hand, sondern auch von Herz zu Herz weitergereicht.


 

Wir haben unsere Friedensfackel seit 1987 um die Welt getragen - über 35 Jahre hinweg.

Wir besuchten 146 Länder und legten mehr als 600'000 km zurück.

Wir danken Millionen von Menschen herzlich, die unsere Friedensfackel hielten und ihren Wunsch nach Frieden zum Ausdruck brachten!

Botschaft von Michail Gorbatschow zum 30-jährigen Jubiläum des Peace Run

Der Peace Run (von 2005 bis 2012 auch bekannt als World Harmony Run) ist ein weltumspannender Fackellauf mit dem Ziel, das friedvolle Zusammenleben zu fördern. Er erinnert uns daran, dass wir alle eine grosse Weltfamilie sind, gleich welche Hautfarbe, Herkunft oder Gesinnung wir haben.

Mutter Teresa mit Fackel und Sri ChinmoySeit seinem Bestehen besuchte der Peace Run 146 Länder und hat sich zum grössten und längsten Friedenslauf der Welt entwickelt. Während des Laufs reicht ein internationales Läuferteam eine brennende Fackel als Symbol der Freundschaft von Hand zu Hand. Die einfache Botschaft des Laufs „Mach den ersten Schritt!“ hat Millionen von Menschen auf der ganzen Welt inspiriert. Unter anderem hielten Mutter Teresa, Michail Gorbatschow und Nelson Mandela die Friedenfackel und unterstützten die Ideale des Laufs.

Sri ChinmoyDer Peace Run wurde 1987 von dem Friedensvisionär Sri Chinmoy in einem Geist von Liebe, Harmonie und Verbundenheit ins Leben gerufen. Als Sportler, Schriftsteller, Dichter, Künstler und Musiker widmete er sein ganzes Leben der Förderung globaler Freundschaft und des Frieden. In Anerkennung seines Wirkens erhielt Sri Chinmoy (1931 – 2007) unter anderem den «Pilger des Friedens»-Preis von Assisi, der auch Mutter Teresa und Michail Gorbatschow verliehen wurde.

Lieder zum Anhören: Peace Run und World Harmony Run Song

Der Peace Run wird von einem Team ehrenamtlicher Helfer organisiert und finanziert. Partner in Gemeinden und Städten stellen meist Unterkunft und Verpflegung zur Verfügung. Der Lauf ist politisch unabhängig und sammelt keine Spenden.

Grussbotschaft zum Peace Run / World Harmony Run:

Botschaft von Dr. Davidson L. Hepburn, langjähriger Präsident der Generalkonferenz der UNESCO, zum 25. jährigen Bestehen des Peace Run / World Harmony Run

Setze ein Zeichen! Jeder kann mitlaufen und die Fackel ein Stück tragen!

Jeder ist herzlich dazu eingeladen, am Peace Run teilzunehmen; ob jung oder alt, ob Sportler oder nicht.

Du kannst...

  • die Fackel halten
  • mit ihr ein paar Schritte oder Kilometer laufen
  • einfach die Läufer empfangen und anfeuern, wenn sie durch Deine Stadt laufen
  • dabei sein, wenn das internationale Läuferteam Deine Schule besucht
  • dabei sein, wenn eine der Tausenden von Veranstaltungen mit Schülern, bekannten Persönlichkeiten oder Stadt- und Regierungsvertretern stattfindet