Juni 17, 2023 Live from the road

Zurich

Reported by Subarnamala Riedel 40.0 km

Am Donnerstag, den 15.6.2023 und Samstag, den 17.6.2023 hatten Zürich, das Limmattal und Würenlos die Möglichkeit, am Internationalen Weltfriedenslauf, dem Sri Chinmoy Oneness-Home Peace Run, teilzunehmen. Die Staffel mit Läufern aus der Schweiz, Deutschland, Italien, Polen, Moldawien, Rumänien und der Ukraine machte am Donnerstag Station in der Schule Schlieren, der Primarschule in Würenlos und wurde im Kloster Fahr sowie von der Gemeinde Regensdorf empfangen. Am Samstag führte der Lauf auf der Strecke des Green Marathon um ganz Zürich.

In der Schule in der Schulstrasse in Schlieren wurden die LäuferInnen enthusiastisch begrüsst. Mehrere Klassen hatten ein musikalisches Programm eingeübt, bei dem auch Body-Percussion zum Einsatz kam. Die Präsidentin der Schulpflege Dr. Bea Krebs sprach zu den SchüllerInnen und LäuferInnen „Der Frieden fängt bei uns hier in der Schule im Kleinen an. Wir alle können etwas dazu beitragen… damit unser Miteinander friedlich ist.“ Petra Sahli und der Schulleiter Nico Meienberg und viele Lehrerinnen und Lehrer hatten das Thema Frieden mit den Schülerinnen und Schülern vorab thematisiert.

Einige Klassen brachten ein Blatt mit von den Kindern geschriebenen und gemalten Friedenswünschen mit. Leandro hatte als Friedenswunsch geschrieben: „Elias spielt jeden Tag mit mir.“ Ein anderes Kind schrieb: „Ich wünsche mir keinen Streit zwischen Serbien und Kosovo. Wir streiten uns nicht um die Religionen.“ Auf seinem Bild war ein christliches Kreuz, ein islamischer Halbmond, ein jüdischer Stern und eine Friedensfackel zu sehen. Ein anderes Kind schrieb „Freunde haben, heisst Frieden.“ Dan schrieb: „Frieden ist eine glückliche Familie.“ Ein anderes Kind fand „Gemeinsam Kuchenbacken und essen ist Frieden.“ Und Mila meinte: „Frieden ist ein Haus für die Familie und Schmetterlinge, die tanzen.“

Einige der Wünsche wurden von den Kindern vorgelesen. Die Peace-Runners liessen sich dann die restlichen Friedenswünsche in ein Körbchen legen. An den nächsten Stationen, in der Primarschule in Würenlos, und in Regensdorf wurden einige der Friedenswünsche gezogen und wiederum vorgelesen.

Weiter ging der Lauf dann an der Limmat Richtung Würenlos. Die Lehrer Peter Loosli und Lydia Keusch hatten die FriedensläuferInnen trotz dem kurzfristiger Anfrage nach Würenlos eingeladen. Die Kinder hörten bei der Präsentation des Teams ganz aufmerksam zu. Als sie danach gefragt wurden, was Frieden für sie bedeutet, kamen u.a. die Antworten: «kein Krieg, Weltfrieden, Frieden mit der Natur, und Harmonie.»

Sie wussten auch, dass Frieden im eigenen Herzen zu spüren ist. LäuferInnen und Kinder legten dann eine Hand auf ihr Herz und lauschten nach innen. Es wurde für eine Minute ganz still und auf vielen Gesichtern zeichnete sich ein zufriedenes Lächeln ab. Danach verlasen die Kinder einige der Friedenswünsche und Friedensideen, die von der Schule in Schlieren nach Würenlos mitgebracht worden waren.

Am Nachmittag begrüssten die Priorin Irene Gassmann und die Schwesterngemeinschaft des Kloster Fahr das Friedensläuferteam auf’s Herzlichste. Die Fackel wurde gesegnet und herumgereicht. Die Nonnen sangen ein Friedenslied und verköstigten die Runners mit einer feinen selbstgemachten Limonade. Danach bekamen die Friedensläufer*innen eine kleine Tour durch das Kloster und den Klostergarten.

Eine Friedensbotschaft an die LäuferInnen hatte dann auch die Gemeinderätin von Regensdorf Susanne Riedel parat. Sie war in Laufkleidung gekommen und liess es sich nicht nehmen, die Friedensfackel die letzten 4 km von Regensdorf nach Zürich zu tragen. Die Direktionsassistentin Sanida Hasani, die von der Idee des Friedenslaufs begeistert war, offerierte den LäuferInnen eine kleine Erfrischung in Regensdorf.

Torch carried by
Anastasia Klink (Germany), Andrea Marcato (Italy), Bijoy Imhof (Switzerland), Giribhu Muhs (Germany), Mahasatya Janczak (Poland), Olena Konova (Ukraine), Radu Budan (Moldova), Sandro Zincarini (Italy), Satyagraha Vladimir Salnicov (Moldova), Subarnamala Riedel (Germany), Vallabha Kaul (Switzerland), Vira Savina (Ukraine).  
Photographers
Bijoy Imhof
The torch has travelled 40.0 km in Zurich.

Latest reports from Switzerland - 2023

view all

Latest reports - around the world:

view all